Aufbewahrung von Bitcoins

Seit der Markteinführung von Bitcoin im Jahr 2009 ist die Krypto-Welt größer geworden und hat viel Popularität gewonnen. Die Verwendung und Akzeptanz virtueller Währungen hat sich erhöht und die Zahl der Investoren ist gestiegen. Infolgedessen haben diese Vorzüge die Häufigkeit von Diebstählen, Betrug und Hacking erhöht. 

Die Verpflichtung zur Sicherung Ihrer Coins fällt dem Anleger zu. Daher muss der Inhaber von Kryptowährung entscheiden, wie er seine digitalen Vermögenswerte auf die sicherste Art und Weise aufbewahren kann und gleichzeitig bei Bedarf in Echtzeit Zugriff auf die Vermögenswerte hat. Außerdem muss jeder BTC kurs-Inhaber eine selbst beantwortete Frage stellen: „Wo soll ich meine Vermögenswerte aufbewahren?“ Daher muss man genau wissen, wie man virtuelle Werte so aufbewahrt, dass sie zugänglich und sicher sind.

Möglichkeiten der Aufbewahrung von Bitcoin

  • Hardware Wallets

Sie sind spezielle Vorrichtungen, die die privaten Schlüssel eines Benutzers enthalten. Sie speichern kryptographische Schlüssel in einem bestimmten Abschnitt des Mikrocontrollers der Hardware. Dadurch wird Raum für die Übertragung in Textform an andere Geräte geschaffen. Sie sind fast unmöglich zu hacken. Sie sind portabel und können leicht mitgenommen werden. Sie besitzen ein Sicherheitssystem, das eine PIN und ein Passwort verwendet, um einen Schutz auf zwei Ebenen zu gewährleisten. Die einzige Einschränkung besteht darin, dass die Informationen darauf nicht abgerufen werden können, wenn das Gerät verloren geht.

  • Desktop Wallets

Dies sind Softwareprogramme, die auf Ihrem PC installiert sind. Sie sind ausschließlich auf Ihrem Computer zugänglich, auf dem die Software installiert ist. Diese Wallets arbeiten meist mit einer Art von Kryptowährung. Sie haben den Vorteil, dass sie ihren Benutzern volle Funktionalität bieten. Die einzige Einschränkung, die sie haben, ist die Unbeweglichkeit von Desktops und Laptops. Und im Falle eines Malware-Angriffs auf die PC-Festplatte kann es zu einem unwiederbringlichen Verlust der gespeicherten Coins führen.

  • Paper Wallets

Sie wird als eine der sichersten Optionen angesehen, die es für die Speicherung von BTC kurs gibt. Sie wird auch als Cold Storage bezeichnet. Sie umfasst den Druck Ihrer Schlüssel auf Papier zur Offline-Aufbewahrung. Mit den Schlüsseln können Sie Ihre Wallet leicht beurteilen. Die Cold Storage ist mit keinem digitalen Tool angreifbar, da sie in einer physischen Form vorliegt. Sie ist die beste Praxis für die langfristige Lagerung und erleichtert den Prozess der Eigentumsübertragung von BTC kurs durch die einfache Übergabe von Papier. Der einzige Nachteil ist nur, dass sie den Übertragungsprozess verzögert, da der Empfänger keine Ahnung hat, ob der festgelegte Betrag in der Wallet der Wahrheit entspricht.

  • Mobile Wallets 

Sie sind in gewisser Weise den Desktop-Wallets ähnlich, da sie es den Benutzern ermöglichen, eine App auf Mobiltelefone herunterzuladen und zu installieren. Sie sind auch bequemer als Desktop-Wallets. Sie erleichtern den Prozess des mobilen Zahlungsverkehrs und ermöglichen Funktionen wie das Scannen von QR-Codes.  Der einzige Nachteil, der mit dieser Art von Wallets verbunden ist, ist ihre Anfälligkeit für Malware-Angriffe. 

  • Online Wallets 

Online-Wallets sind Wallets, die mit Hilfe eines Internet-Browsers zugänglich sind. Sie wird in der Cloud gespeichert und kann jederzeit mit jedem Gerät, soweit es über Rechenkapazitäten verfügt, ausgewertet werden. Sie sind in Bezug auf die Zugänglichkeit sehr komfortabel. Sie sind zwar am meisten anfällig für böswillige Angriffe und Diebstahl, aber sie benötigen keine Software, da alle Informationen auf den zentralen Servern gespeichert werden.

Author: Alina